Tipps für deinen Fasteneinstieg

Der Mensch ist umso reicher, je mehr Dinge er lassen kann.

Unser Fastenpaket besteht aus zwei Einstiegstagen, sechs Fastentagen und zwei Aufbautagen und inkludiert ein facettenreiches Rahmenprogramm. Ein zusätzliches unverbindliche Zusatzprogramm variiert je nach Fastentermin.

 

Tipps für deinen Fasteneinstieg

Eine Woche vor dem Fastenbeginn
Wir empfehlen dir, eine Woche vor dem Fastenbeginn weniger als üblich zu essen sowie Alkohol, Nikotin, Fleisch, und Zucker zu vermeiden. Um den Einstieg ins Fasten zu erleichtern, reduziere insbesondere deinen Kaffeekonsum. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr (vor allem Wasser & Kräutertees) ist von Vorteil.

Wenn du bisher keinen Sport getrieben hast, nimm dir vielleicht täglich mind. 30 min Zeit für einen flotten Spaziergang. Kurze Ruhephasen können helfen, sich mental auf das Fastenerlebnis einzustellen.

Gib deinem Körper zumindest 24 Stunden Zeit, sich auf den Fastenprozess einzustellen.

Sinnvoll mitzunehmen

  • bequeme Kleidung
  • sportliche Kleidung für Bewegungs- und Entspannungseinheiten
  • warme Socken und einen warmen Pulli extra
  • Wanderschuhe, Regenschutz
  • Badesachen (Bademantel liegt im Zimmer bereit), Badeschlapfen
  • Hallenschuhe für den Fitnessraum
  • Wärmeflasche für den Leberwickel
  • Thermoskanne (leihweise im Haus erhältlich)
  • Trockenbürste bzw. Massagehandschuh (im Hotel-Shop erhältlich)
  • Körperpflege (ebenso im Shop erhältlich)
  • Einlaufirrigator (kann auch bei uns erworben werden)
  • Wanderstöcke, Trinkgurt, Gymnastikmatte (kann auch weiterhin ausgeborgt werden)

Für alle, die sich intensiver vorbereiten möchten...

Menüvorschlag zur Vorbereitung

Frühstück
viel frisches Obst und Gemüse
eine Scheibe Vollkornbrot oder Müsli
ungesüßter Kräutertee

Vormittags - wenn du hungrig bist
ein Stück Obst oder ein Glas Obstsaft

Mittags
Gemüsesuppe
leichtes vegetarisches Gericht
Obstmus

Nachmittags - wenn du hungrig bist
ein Glas Joghurt

Abends
Salatteller mit Scheibe Vollkornbrot oder
wärmende Gemüsesuppe

Für alle, die sich intensiver vorbereiten möchten...

Hast du deine Erwartungen und Ziele für das Fasten bereits notiert?

Wenn nicht, ist jetzt der richtige Zeitpunkt.

Gehe einen Moment in dich und lege deine persönlichen Ziele fest.
Folgende Fragen können dir dabei helfen:

  • Warum habe ich mich für das Fasten entschieden?
  • Was möchte ich damit erreichen?
  • Was soll sich unbedingt ändern?
  • Worauf wäre ich besonders stolz?